DyRiAS-Intimpartner

Dynamische Risiko Analyse Systeme

DyRiAS-Intimpartner

DyRiAS-Intimpartner analysiert das aktuelle Risikopotential einer männlichen Person, eine schwere Gewalttat gegen die Partnerin oder auch ehemalige Partnerin zu begehen.

DyRiAS ist für Fachleute aller Berufsgruppen geeignet, die sich mit der Risikoeinschätzung und dem Fallmanagement in dem jeweiligen Feld beschäftigen. Diese Berufsgruppen müssen - oft ohne forensische Zusatzausbildung - das Gewaltrisiko einer Person einschätzen.

DyRiAS-Intimpartner etabliert sich im deutschsprachigen Raum zunehmend als führendes Instrument zur Risikoeinschätzung von tödlicher häuslicher Gewalt.
Lesen Sie mehr: Aktuelle Studie stärkt Aussagekraft des Risikoeinschätzungs-Instruments DyRiAS-Intimpartner

DyRiAS-Intimpartner 2.0: Wir haben DyRiAS-Intimpartner für Sie aktualisiert!
Tierquälerei wurde als ein weiterer Aspekt in das Instrument aufgenommen. Außerdem wurde die Bedeutsamkeit des Faktors Waffenzugang in der statistischen Ergebniskalkulation abgeschwächt. In Ländern wie der Schweiz, in denen in vielen Haushalten Schusswaffen vorhanden sind, wird so eine Überbewertung des Waffenzugangsfaktors verhindert und potenziell die Spezifität von DyRiAS-Intimpartner erhöht. Schließlich wurden bei einigen Faktoren die Kurzinfos angepasst, um eine präzisere Orientierung für die Beantwortung der Faktoren ermöglichen.

 

Welche Vorteile bietet mir DyRiAS-Intimpartner?

  • Risikoeinschätzung bei häuslicher Gewalt auf dem aktuellen Stand der Forschung
  • Risikoeinschätzung bei Intimpartnerstalking
  • Analyse der Gefährdung dritter Personen (z.B. neuer Intimpartner oder Kinder)
  • Fallbegleitende und strukturierte Risikoanalyse
  • Erkennen von gefährlichen Fallentwicklungen
  • Detaillierter Fallbericht
  • Fallzusammenfassung anhand spezifischer Risikofaktoren
  • DyRiAS Risikoauswertung als Basis für Fallmanagement und Netzwerkarbeit

 

Die Datengrundlage für DyRiAS bilden mehrjährige Forschungsarbeiten an der Arbeitsstelle für Forensische Psychologie der TU Darmstadt und dem Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement, bei denen unter anderem Ermittlungs- und Gerichtsakten von Gewalttaten detailliert verhaltensorientiert ausgewertet wurden. Bei der Konstruktion des Systems DyRiAS-Intimpartner wurden insgesamt 70 Fälle von versuchter oder vollendeter Tötung der Partnerin oder des (vermuteten) neuen Lebensgefährten durch männliche Partner und Ex-Partner ausgewertet.

Überprüft wurden die Ergebnisse anhand einer Kontrollgruppe von häuslichen Gewalttätern beziehungsweise Männern, die wegen bedrohlichen Verhaltens gegenüber ihrer (ehemaligen) Partnerin auffällig geworden sind. Zudem fanden Erkenntnisse von über 250 wissenschaftlichen Publikationen zu Tötungsdelikten, Beziehungsgewalt, Stalking und Risikoeinschätzung Berücksichtigung. Nicht zuletzt unterstützt ein internationales Advisory Board von Fachleuten die Entwicklung des Systems.

DyRiAS-Intimpartner ist das einzige uns bekannte, auf wissenschaftlicher Basis entwickelte und empirisch validierte Instrument (Hoffmann & Glaz-Ocik, 2012) zur Risikoeinschätzung von schwerer bis tödlicher Gewalt durch männliche (Ex-) Intimpartner in Europa.

 

DyRiAS gibt die Sicherheit, auf dem aktuellen Stand der Risikoprognose und der Forschung zu arbeiten. Sie werden anhand von 39 Fragen durch das Programm geleitet.
Fall W II


Zu jeder Frage werden Ihnen detaillierte Informationen zur Verfügung gestellt. Diese setzen sich zusammen aus Videos von Experten, die zu diesem Themenbereich referieren, Beispielen von realen Fällen und wissenschaftlich fundierten Hintergrundinformationen.

Hintergrund Intim II


Sie können unbegrenzt viele Fälle analysieren. Zusätzlich ist es möglich, jeden angelegten Fall über die Zeit hinweg zu begleiten und dadurch zu erkennen, wie sich das Eskalationsrisiko verändert. Dieses Vorgehen ermöglicht, dem dynamischen Verlauf eines Bedrohungsfalls gerecht zu werden.

 


Der Risikoreport enthält zunächst das Gesamtergebnis, ob aktuell ein geringes, mittleres oder hohes Risiko für eine schwere Gewalttat vorhanden ist. Zudem findet sich eine detaillierte Darstellung des genauen Risikoprofils, also konkret welche Faktorenbereiche ein erhöhtes Risiko in dem Fall aufweisen. Da der DyRiAS-Nutzer bei jedem vorhandenen Risikofaktor eine Beschreibung eingeben muss, wie dieser Faktor speziell in seinem aktuellen Fall aussieht, ist eine Dokumentation des Falles zusätzlich immer vorhanden (z.B. "Die Betroffene berichtet, dass ihr ehemaliger Partner mehrfach in Gesprächen Selbstmord erwähnte.") DyRiAS ermöglicht jederzeit bereits angelegte Fälle erneut zu öffnen und Änderungen in den Risikofaktoren einzutragen. Dadurch kann auch ein Verlaufsreport erstellt werden, der darstellt, wie sich das Gewaltrisiko im Laufe der Zeit entwickelt hat, also etwa ob die Gefährlichkeit zu- oder abnahm.

Nachdem die Informationen eingegeben wurden, wird automatisch ein Risikoreport erstellt, den der Nutzer sofort in pdf-Form erhält. Somit ist auch ersichtlich, dass DyRiAS weder eine Checkliste noch ein psychologischer Test, sondern ein verhaltensorientiertes Analyseinstrument ist. Die einzelnen Risikofaktoren werden nicht einfach aufaddiert, sondern komplexe Zusammenhänge werden erfasst und mit statistischen Verfahren analysiert.

seiten aus 44 II


Über die Zeitreihenanalyse kann die Risikoeinschätzung fallbegleitend durchgeführt werden. Somit kann der Nutzer erkennen, ob das Risikopotential bei einem auffällig gewordenen Mann steigt oder sinkt.

Zeitreihe Intim II

 

  • Beraten Sie Frauen, die von ihrem (ehemaligem) Partner bedroht, verfolgt oder misshandelt werden?
  • Gehört die Risikoeinschätzung bei häuslicher Gewalt zu Ihren beruflichen Aufgaben?
  • Wird von Ihnen erwartet, dass Sie Hochrisikofälle bei Partnergewalt und Intimpartnerstalking erkennen?
  • Haben Sie manchmal bei der Beratung von Betroffenen ein ungutes Gefühl in Bezug auf die Fallentwicklung und möchten es fundiert belegen können?
  • Tragen Sie die Verantwortung für Interventionsmaßnahmen bei Partnergewalt und Stalking?
  • Müssen Sie Ihre Entscheidungen für Interventionen in Fällen von Partnergewalt begründen?

 

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen bejaht haben, dann kann DyRiAS-Intimpartner Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen. Durch die wissenschaftlich fundierte Risikoeinschätzung von Fällen erhalten Sie eine aussagekräftige Einschätzung und können gezielt Interventionen planen.

 

Nächster Termin: 04. Dezember 2018 in Frankfurt am Main
Gerne bieten wir Ihnen die Ausbildung als Inhouse-Seminar an.

Ab sofort steht Ihnen die Online-Schulung DyRiAS-Intimpartner zur Verfügung!

Anmeldung

Wir bieten diese Fortbildung nur für Personen an, die eine DyRiAS-Intimpartner-Lizenz erwerben möchten. Personen, die bereits in der Vergangenheit an unserem Institut die Seminare "Tötungsdelikte & schwere Gewalt durch Intimpartner – Prävention und Fallmanagement" oder "Gewaltvorhersage und Fallmanagement bei Stalking" absolviert haben, benötigen nur einen Tag der Ausbildung. Für eine Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

Weitere Informationen

 

 

  

 

 

 

 

 

 

oben Symbol dyrias